Volkstumspflege und Brauchgemeinschaft

Wie jedes Jahr, einige Monate nachdem die „fünfte Jahreszeit“ ihr Ende gefunden hat, erwacht im Rhein-Kreis Neuss – wie in vielen anderen Regionen – ein weiteres „Brauchtum“ aus dem Winterschlaf.
Von Anfang Mai bis Ende Oktober werden an jedem Wochenende in einer anderen Stadt und in jedem noch so kleinen Dorf im Kreis Neuss die Straßen mit Fahnen geschmückt, Fackelmärsche und s.g. Festumzüge abgehalten. An den Häusern liest man Schriftzüge wie „Heil dem Jägermajor“ oder „Hoch lebe unser König“. Ein gruseliges Bild. Nicht nur für Menschen, die nicht in der Region aufgewachsen sind.
Die Rede ist von den sogenannten Bürger-Schützenfesten. (weiterlesen/PDF-Datei)

Advertisements