14.12.2012 // 15:15 Uhr
Treffpunkt: Haus der Jugend Neuss

Gemeinsamer Gang zum Rat der Stadt Neuss

Genaueres:

jha-protest-2010Am 15.11.2012 wurde im Jugendhilfeausschuss einstimmig entschieden, die Kürzungsvorschläge des Haushaltskonsolidierungskonzeptes für das Haus der Jugend abzulehnen. Alle Fraktionen, allen voran die CDU, äußerten, wie wertvoll die Arbeit und wie groß die Wertschätzung für die Einrichtung sei. Keinen Monat später beantragte die CDU-Fraktion im Finanzausschuss vom 04.12.2012 beim Haus der Jugend Neuss und dem Greyhound 32.000,- € einzusparen.

Die Nachricht über die Streichung traf nicht nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses der Jugend, sondern auch Jugendliche, BesucherInnen und FreundInnen wie ein Schlag. Kevin (13) “Wir sind hier jeden Tag und spielen Tischtennis, Billard, können Instrumente lernen und mit jemandem quatsche, wenns uns nicht gut geht. Ich kommen hier voll gut hin und Abends auch wieder weg. Ich will nicht, dass die das Haus zumachen“.

Andreas Franzen stellvertretender Leiter des Hauses, „Wir fordern doch nur, dass gehalten wird was uns versprochen wurde. Wir haben uns auf die Aussagen im JHA verlassen und können nicht glauben, dass jedes Jahr aufs Neue so immens an uns gespart und damit unsere Arbeit so wenig wertgeschätzt wird. Eine Arbeit, die in der heutigen Zeit der Perspektivlosigkeit von Jugendlichen so wichtig ist, darf man nicht einsparen“. „Die Resultate werden kommende Generationen ausbaden müssen“ so Franzen weiter. Und so ruft er für Freitag den 14.12.12 ab 15:15 Uhr dazu auf mit dem Haus der Jugend den Demonstrationszug vom Hamtorwall 18 zur Ratssitzung zu begleiten um für den Erhalt der Einrichtung zu kämpfen.

Für die einen ist das Haus der Jugend Neuss im Rahmen der offenen Jugendarbeit unbedingter Bedarf, für die anderen ist es eine unabdingbare kulturelle Nische, für dritte ist es beides.

Eins steht fest: Das Manko der geleerten öffentlichen Kassen wird auf dem Rücken (jugend-) kultureller Freiräume ausgetragen! Das ist doch Mist!


Der freiraum neuss e.V. schließt sich dem Aufruf zur Demonstration dringendst an!

Advertisements